Friday, 20 March 2020 01:47

E i n K I N D H E I T S T R A U M W I R D W A H R . . . s o d i e H o f f n u n g

Written by
Rate this item
(0 votes)
Zeitungsbericht "Den Kindheitstraum verwirklicht": WeserKurier - Donnerstag, 17. Oktober 2019 Zeitungsbericht "Den Kindheitstraum verwirklicht": WeserKurier - Donnerstag, 17. Oktober 2019
Moin Moin,

E i n K I N D H E I T S T R A U M W I R D W A H R . . . s o d i e H o f f n u n g

Eigentlich sollte heute die große Uraufführung von „Boot un Dood“ im Kino „City46“, mit dessen Geschäftsleitung ich gerade noch letzte Woche ein abschließendes Sonderinterview für meine Doku geführt habe, stattfinden, was nun leider wie so vieles Tolles wegen der aktuellen Corona-Pandemie gestrichen ist…

An dieser Stelle müsste ich nun eigentlich erneut meinen sonstigen Spruch „Bleibt dran, es kommt…“ ziehen… spare ich mir aber einfach mal.

Deshalb nun mal etwas zu mir selbst…

Im Titelbild der umfangreichere Beitrag mit dem Titel „Ein Kindheitstraum wird wahr“, der im Prinzip schon aus Oktober 2019 stammt, jedoch am vergangenen Wochenende noch einmal erneut in etwas komprimierterer Version im Sonntagsjournal gebracht wurde, worüber ich mich natürlich erneut sehr gefreut habe (wenngleich ein seltsamer Beigeschmack mitschwingt, die Ankündigung des Berichts auf der Hauptseite neben dem momentan aktuell wichtigen Corona-Thema zu sehen).

Screenshot: Titelseite - Sonntagsjournal der Nordsee-Zeitung vom 15. März 2020

Er zeigt ein wenig auf, was sich in den vergangenen Monaten, nein Jahren bei mir alles bzgl. dieses Filmbereichs getan hat und lässt vielleicht ein wenig vermuten, wie viel Arbeit, Liebe und Herzschmerz in diese Entwicklung seit nun fast schon einem Jahrzehnt geflossen ist, ohne dass diese bislang in der Fläche wahrgenommen wurde, da ich sie auch erst vor nicht all zu langer Zeit zu meinem Hauptjob gemacht und es bis dahin kaum groß kund getan habe.

Screenshot: Seite 11 - Sonntagsjournal der Nordsee-Zeitung vom 15. März 2020

Natürlich ein Thema, dass in der momentanen Situation im Prinzip doch weniger relevant ist, aber auf der anderen Seite auch etwas, was vertretungsweise für eine Vielzahl an Wirkenden in diesem künstlerisch-kreativen Bereich momentan sehr brisant ist.

Denn all diese Personen, wie auch ich, stehen nun neben dem generell vorhandenen Risiko vor einer sehr großen Herausforderung, mit vielen ausgefallenen Veranstaltungen, Vorführungen Aufträgen und dergleichen zurecht zu kommen.

Deshalb veröffentliche ich nun trotz der momentanen Situation diesen Beitrag, da er schon auch zeigt, was bisher entstanden ist und worauf ich natürlich sehr stolz bin.

Ich warte, nein man kann tatsächlich in der momentanen Situation mit Sicherheit sagen bange gerade bzgl. eingereichter Projekte, die in vielen Monaten und gar Jahren bis zum jetzigen Zeitpunkt vorbereitet und entstanden sind und wäre nach Erhalt von dementsprechender Zusagen noch immens viel stolzer auf das, was dort dann entstehen wird… Vielleicht kann ich mich hierzu ja trotz der momentanen Lage schon bald äußern, womit eine große Unterhaltung eurerseits angedacht wäre. Aber schauen wir mal, was passiert und kommt…

Natürlich macht es mich ein wenig traurig, dass die Ergebnisse des letzten Jahres bezüglich dem Film „Boot un Dood“ selbst, sowie natürlich auch meiner Arbeiten dazu nun erst einmal nicht präsentiert werden können, doch sind die momentanen Maßnahmen in meinen Augen genau die Richtigen und für die vielen Menschen vor allem in der sogenannten Risikogruppe, wie auch andere, extremst wichtig.

Ich weiß gar nicht, wie viele wirklich tolle Menschen ich kenne, die sich in dieser sogenannten Risikogruppe befinden und werde somit alles erdenklich mögliche dafür tun, meinen Teil dazu beizutragen, dass diese Personen einen größtmöglichen Schutz vor der vorhandenen Bedrohung haben.

Ich hoffe doch sehr, dass es auch Ihr alle da draußen, trotz möglicher Kritiken daran, genauso handhabt…

EINFACH MAL OHNE GEZETER IM INTERESSE ANDERER AGIEREN.

Auch wenn ich natürlich gerade in diesem Moment bei der Veröffentlichung dieses Beitrages, der sich ja im Prinzip „nur“ mit mir selbst beschäftigt, ein wenig meinem eigenen Egoismus nachgehe, ist es im Umgang mit den momentan verordneten Maßnahmen extremst wichtig an den jeweiligen Stellen und Bereichen auf JEGLICHEN EGOISMUS ZU VERZICHTEN UND SICH EINFACH MAL IN EINEM HÖCHSTEN Maße FÜR ANDERE EINZUSETZEN…

Was mit dem Umsetzen der Empfehlungen schon zu einem großen Teil erfüllt und somit denke ich mehr als machbar ist… ALSO BITTE…

Ich wünsche uns allen in der momentanen und noch vor uns liegenden Zeit gesundheitlich das Allerbeste. Nutzt die Zeit, um mal wieder runter zu kommen und diese Zeit lediglich mit euren direkten Liebsten in eurer Bude / auf eurem Grundstück zu verbringen, oder genießt EINSAME ruhige Spazierausflüge im Wald, oder ähnliches, so lange dies noch möglich ist.

Allen Betroffenen und „Befallenen“ wünsche ich ganz viel Kraft, sich gegen das Virus durchzusetzen und den Kampf gegen dieses zu gewinnen… Haltet durch und macht es fertig…

Es wird sicherlich, so hoffe ich doch sehr, wieder eine schönere Zeit kommen, auf die es sich lohnt unter Umsetzung der empfohlenen Maßnahmen zu warten.

Neben dieser Umsetzungen, werde ich für meinen egoistischen Teil, in der kommenden Zeit weiterhin alles tun, um euch nach dieser Krise mit vielen angedachten tollen kleinen, sowie vielleicht sogar riesigen Projekten zur Verfügung zu stehen.

Doch auch werde ich hier einfach das eine oder andere weiter veröffentlichen… vielleicht interessiert es ja ein paar von euch und wenn es bloß dazu dient einfach mal ein wenig Ablenkung zu erhalten.

Bis Ende diesen Monats liegen noch abschließende Arbeiten bzgl. der Doku, eines weiteren Kurzfilms, der bis Ende des Monats eingereicht werden muss, sowie weiterer Arbeiten an, die Ihren Abschluss erhalten müssen. Doch danach werde ich mich ab April dem in dem Zeitungsbericht aus Oktober 2019 schon angesprochenen „Crowdfunding-Bereich“ abschließend widmen und euch darüber genauer informieren. Ich werde in dieser anstehenden Phase beginnen, viele der schon in den letzten Jahren entstandenen Filme nach und nach zu veröffentlichen, um euch damit vielleicht in der anstehenden „Warte-Zeit“ etwas Abwechslung zu bieten, wenngleich es mir ein wenig schwer fallen wird, Dinge zu veröffentlichen, mit denen ich natürlich in gewissen Bereichen auch mal zum Nachdenken anregen will, aber überwiegend eigentlich eher unterhalten möchte, wenn vermutlich zu genau dem Zeitpunkt um uns herum sehr unschöne Dinge passieren…

Aber man darf sich auch nicht unterkriegen lassen…

Und so werde ich diese Dinge trotzdem veröffentlichen, wenngleich es vielleicht nicht der beste Zeitpunkt sein wird.

Und jetzt kommt es wieder: „Bleibt dran, es kommt spannendes zusammen“

Näheres zu dieser Nordmedia-Unterstützung die Tage…

Euch allen eine gute Gesundheit.

Passt auf euch und eure Mitmenschen auf.

Lieben Gruß,

Frank
Read 123 times Last modified on Friday, 20 March 2020 11:16

Visuell & Anspruchsvoll

Geschichten erzählen. Geprägt aus der Schaffenswelt des Kurzfilms, sowohl vor als auch hinter der Kamera zu Hause, den Fokus stets auf die richtige Lösung und das Wirken der Bilder gestellt. Beratend, anspruchsvoll, abliefernd, kreativ. Und dabei unkompliziert und höchst persönlich. Das ist es, was uns ausmacht.