Friday, 24 July 2020 10:34

BOOD UN DOOD - Ein Film entsteht [TRAILER - VERÖFFENTLICHUNG]

Written by
Rate this item
(0 votes)
TRAILER: BOOT UN DOOD - Ein FIlm entsteht TRAILER: BOOT UN DOOD - Ein FIlm entsteht https://youtu.be/Owof08FHlic
Moin Moin,

B O O T U N D O O D - E i n F i l m e n t s t e h t [ T R A I L E R - V E R Ö F F E N T L I C H U N G ]

Hier nun der Trailer zu meiner "Behind-the-Scenes"-Dokumentation der Filmentstehung von BOOT UN DOOD.

http://www.www.youtube.com/watch?v=Owof08FHlic&feature=youtu.be

Von März 2019 bis März 2020 habe ich die Entstehung und Produktion des Kinofilms "Boot un Dood" begleitet. Neben einer eigenen kleinen Minirolle, auf die ich mich zwecks fehlender guter Sprachkenntnisse des Plattdeutschen vorbereiten musste, wohnte ich den Vorbereitungen bei, begleitete den Dreh selbst an insgesamt 7 Drehtagen vor Ort, habe im Nachgang viele weitere Interviews mit Schauspielern, Verantwortlichen, sowie Unterstützern geführt, konnte bei dem Prozess der Finalisierung, wie dem Schnitt, der Farb- und Tonbearbeitung, sowie der wichtigen Musikproduktion über die Schulter filmen und begleitete die erste Pressevorführung des Films im Kino City46, sowie weitere spannende Ereignisse deren Bilder ich einfangen konnte.

Mit diesen meinen Aufnahmen, möchte ich vor allem einen kleinen unterhaltsamen Überblick geben, welcher Aufwand sich hinter solchen Produktionen verbirgt, wobei zugleich auch ein kleiner Einblick in meine Arbeit bzgl. solcher Dokumentationsarbeiten zu erkennen sein soll. Neben diesen Aufnahmen versuche ich in meinen Interviews der Frage nach zu gehen, wie viel Kraft es kostet, so etwas auf die Beine zu stellen, wie es überhaupt dazu kam, ein solches Projekt anzugehen, obwohl man so etwas bisher noch gar nicht gemacht hat und was das Besondere, vielleicht Schöne und dadurch auch erhaltenswerte an dieser plattdeutschen Sprache ist. Und vor allem: Ob es vielleicht sogar gerade an diese Art von "Menschenschlag" liegt, der Richtung Küste wohnt und diese doch so relaxt wirkende Sprache "Platt" schnackt, dem es scheinbar leichter fällt, einfach mal so was zu machen, oder hat es damit vielleicht doch rein gar nichts zu tun?

Diese und andere Fragen werden beiläufig bedient und durch spannende Aufnahmen vom Dreh, der Vorbereitung und anderen Aufnahmen durch mich als ausführendem "Erlebnisberichterstatter", der sich dem Ganzen hingibt, präsentiert.

Natürlich dürfen amüsante Momente nicht fehlen, an denen es dank meiner mittlerweile um die 100 Stunden an Filmmaterial nicht mangeln soll.

Eigentlich sollte schon Ende März 2020 die erste Uraufführung von "Boot und Dood" im City 46, dem regionalen Kulturkino in Bremen stattfinden, der weitere Vorführungen in weiteren Kinos, sowie OpenAir-Vorführungen an originalen Drehorten folgen sollten, doch zog wenige Tage vor dieser ersten Uraufführung die Corona-Pandemie mit der Schließung sämtlicher Kinos einen dicken Strich durch das Vorhaben und veränderte alles.

Nun wurden nach Lockerungen der Corona-Kontakt-Vorschriften zumindest vergangene Woche Mitte Juli zunächst zwei der OpenAir-Sondervorführungen im Heimathaus Wachholz/Beverstedt durchgeführt.

Bei lauer Sommerluft und ausverkaufter Vorführung war es ein reines Vergnügen, diesen Vorführungen beiwohnen zu können.

Fotoquelle: Foto des Zeitungsartikels der Nordsee-Zeitung vom 20.07.2020

Hierbei wurde nun auch neben meinem TEASER (siehe: http://www.youtube.com/watch?v=YM2UbmJsk3k&feature=youtu.be ), den ich seiner Zeit zur Förderungseinreichung meiner Doku für die nordmedia vorproduziert hatte, zum ersten Mal mein TRAILER zu dieser "Behind-the-Scenes"-Dokumentations-Arbeit öffentlich präsentiert.

Weitere schon ausverkaufte OpenAir-Sonder-Vorführungen wird es nächste Woche noch auf der Fähre aus dem Film, auf der es auch zu den Szenen kam, in denen ich meinen "großen" Auftritt hatte geben.

Dann geht es vermutlich im Herbst Kinotechnisch weiter…

Somit kann wohl ab Herbst auch mit meiner 15 minütigen Doku-Kurzversion gerechnet werden, die übrigens nach erfolgreichem Antrag auch seitens der nordmedia gefördert wurde. Mehr Infos dazu auf deren Seite:

http://www.nordmedia.de/pages/service/produktionsspiegel/subpages/boot_un_dood_-_ein_film_entsteht/index.html

Um jedoch alleine den vielen tollen Interviews und weiterführenden Aufnahmen gerecht zu werden (was in 15 Minuten nur schwer möglich ist, wird es über diese Kurzversion eine weitaus umfangreichere Version geben, mit der dann vermutlich spätestens Anfang kommendes Jahr gerechnet werden kann. Doch dazu könnt ihr euch auf meiner Seite unter News informieren:

http://www.b-focused-film.de/news

Um schon mal euer Interesse hierfür zu wecken, nun also hier der Trailer zu diesen Arbeiten…

Bleibt gesund und bleibt dran, es kommt Spannendes zusammen.

Lieben Gruß,

Frank
Read 65 times Last modified on Saturday, 25 July 2020 20:31

Visuell & Anspruchsvoll

Geschichten erzählen. Geprägt aus der Schaffenswelt des Kurzfilms, sowohl vor als auch hinter der Kamera zu Hause, den Fokus stets auf die richtige Lösung und das Wirken der Bilder gestellt. Beratend, anspruchsvoll, abliefernd, kreativ. Und dabei unkompliziert und höchst persönlich. Das ist es, was uns ausmacht.